Abschliessende-Angaben Anlage-EKS Impressum

Sie sind Existenzgründer und benötigen Leistungen nach ALGII
oder Sie sind schon länger selbständig, aber Ihre Geschäftslage
macht ARGE-Unterstützungsleistungen unumgänglich?

Bei allen Fragen zu den Themen "EKS" und "EÜR", den dazugehörigen Formularen ob "monatlich abzugeben" oder "quartalsweise zu erklären" und den sich daraus ergebenden Bescheiden ob "vorläufig" oder "endgültig" wir helfen Ihnen!

Wir verschaffen Ihnen das nötige Know-how für die Erstellung einer ARGE-konformen EÜR (Einnahme-Überschuss-Rechnung) auf Grundlage der von Ihnen vorgelegten Belege.
So erfassen wir beispielhaft, gemeinsam Ihre laufende Buchhaltung und Sie erhalten eine übersichtliche betriebswirtschaftliche Auswertung.

Der Anspruch auf Alg-II hängt nicht davon ab, ob jemand erwerbstätig ist oder nicht. Entscheidend ist das Einkommen.Wer Arbeitslosengeld II bezieht und gleichzeitig einer selbstständigen Tätigkeit nachgeht - egal ob freiberuflich oder gewerblich - muss der Alg-II-Behörde sein tatsächliches Einkommen, genauer gesagt den Gewinn, nachweisen.

Dies geschieht für jeden einzelnen Bewilligungszeitraum mittels Einnahme-Überschuss-Rechnung. Hierbei werden von den erzielten Einnahmen die damit verbundenen Ausgaben zum Abzug gebracht.

Mit Antrag auf Weiterbewilligung wird für den in Zukunft liegenden Bewilligungszeitraum eine Einnahme-Überschuss-Rechnung mit den zu erwarteten Einnahmen und den zu erwarteten Ausgaben erstellt. Dafür wird im Antrag auf Weiterbewilligung das

Formular Anlage EKS (Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit)benötigt. Es handelt sich dabei um eine Schätzung. Diese Schätzung entscheidet zwar über die Höhe der monatlichen Vorauszahlung der Regelleistung, hat aber noch keine verbindliche Wirkung über die Höhe des Anspruchs auf die Regelleistung. Nach Beendigung eines Bewilligungszeitraums - der Gesetzgeber sieht hier eine Frist von maximal zwei Monaten vor - wird eine abschließende Einnahme-Überschuss-Rechnung erstellt.
Grundlage für die Erstellung der abschließenden Einnahme-Überschuss-Rechnung sind die tatsächlichen Einnahmen und die tatsächlichen Ausgaben. Maßgeblich ist hier das Zuflussprinzip. Der auf diese Weise ermittelte Gewinn stellt für die rückwirkende Berechnung der Regelleistung das relevante Einkommen dar. Erst jetzt wird ein endgültiger Bescheid über die Bewilligung der Regelleistung erlassen.

Benötigen Sie Unterstützung bei der Erstellung Ihrer EKS/EÜR?
Wir helfen Ihnen jetzt, eine EKS/EÜR in Ihrem Interesse zu erstellen.
Füllen Sie das Kontaktformular aus, wir werden Sie umgehend kontaktieren!

Direkte Beratung und Kurse nur im Raum Kiel!